Umgang mit schwerer Krankheit aus Viveka Chudamani Sicht VC 287

Viveka Chudamani Vers 287. Halte weiten Abstand – wie von einem Ausgestoßenen – vom Körper, der aus Fleisch und Blut der Eltern entstanden ist, eine Anhäufung unreiner Substanzen (mala). Erfahre Gott, die Absolute Wirklichkeit! Das ist das Ziel und die Vollendung deines Lebens.

Sanskrit-Text:

mātā-pitror malodbhūtaṃ mala-māṃsa-mayaṃ vapuḥ |
tyaktvā cāṇḍāla-vad dūraṃ brahmī-bhūya kṛtī bhava || 287 ||

मातापित्रोर्मलोद्-भूतं मलमांसमयं वपुः |
त्यक्त्वा चाण्डालवद् दूरं ब्रह्मीभूय कृती भव || २८७ ||

mata-pitror malodbhutam mala-mamsa-mayam vapuh |
tyaktva chandala-vad duram brahmi-bhuya kriti bhava || 287 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • mātā-pitroḥ : von Mutter (Mata) und Vater (Pitri)
  • malodbhūtam : der aus den Unreinheiten (Mala) entstanden ist (Udbhuta)
  • mala-māṃsa-mayam : den aus Unflat (Mala) und Fleisch (Mamsa) bestehenden (Maya)
  • vapuḥ : Körper (Vapus)
  • tyaktvā : zurücklassend (“verlassen habend”, tyaj)
  • cāṇḍāla-vat : wie (Vat) von einem Ausgestoßenen (Chandala)
  • dūram : in weiter Ferne (Dura)
  • brahmī-bhūya : indem du zum Absoluten (Brahman) wirst (“geworden bist”, bhū)
  • kṛtī : erfüllt (“einer, der seine Absicht erreicht hat”, Kritin)
  • bhava : sei (bhū)

Mehr Informationen:

Der Beitrag Umgang mit schwerer Krankheit aus Viveka Chudamani Sicht VC 287 erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog – Yoga, Meditation und Ayurveda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert