Das Selbst als reines Licht VC 128

Viveka Chudamani Vers 128. Von Dem das Universum durchdrungen wird, was aber selber nicht durchdrungen werden kann, das Leuchtende, dessen Wesen Licht ist und vom Universum widerspiegelt wird. Das ist DAS.

Sanskrit-Text:

yena viśvam idaṃ vyāptaṃ yaṃ na vyāpnoti kiñcana |
abhā-rūpam idaṃ sarvaṃ yaṃ bhāntam anubhāty ayam || 128 ||

येन विश्वमिदं व्याप्तं यं न व्याप्नोति किञ्चन |
अभारूपमिदं सर्वं यं भान्तमनुभात्ययम् || १२८ ||

yena vishvam idam vyaptam yam na vyapnoti kinchana |
abha-rupam idam sarvam yam bhantam anubhaty ayam || 128 ||

Wort-für-Wort-Übersetzungen:

yena : von dem („welchem“, Yad)
viśvam : Universum (Vishva)
idam : dieses (Idam)
vyāptam : durchdrungen wird (Vyapta)
yam : den („welchen“, Yad)
na : nicht (Na)
vyāpnoti : durchdringt (vi + āp)
kiñ-cana : irgend etwas (Kinchana)
abhā-rūpam : das (selbst) nicht lichthaft ist (Abharupa)
idam : dieses
sarvam : ganze (Universum, Sarva)
yam : aufgrund dessen („welchem“, Yad)
bhāntam : wenn er scheint („scheinend“, bhā)
anubhāti : erscheint („hinterher scheint“, anu + bhā)
ayam : dieser (ist der Zeuge, das Selbst, Ayam)

Mehr Informationen:

Der Beitrag Das Selbst als reines Licht VC 128zuerst auf Yoga Vidya Blog – Yoga, Meditation und Ayurveda.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.