Freu dich für den der dir vorgezogen wird VC 281

Viveka Chudamani Vers 281. Durch das Studium der Schriften (shruti), durch Nachdenken (yukti) und durch eigene Erfahrung (svanubhuti) erkenne, dass dein wahres Selbst das Selbst von allem (sarvatmya) ist. Beseitige die irgendwann aus Trugbildern entstandenen Projektionen auf das Selbst!

Sanskrit-Text:

śrutyā yuktyā svānubhūtyā jñātvā sārvātmyam ātmanaḥ |
kva-cid ābhāsataḥ prāpta-svādhyāsāpanayaṃ kuru || 281 ||

श्रुत्या युक्त्या स्वानुभूत्या ज्ञात्वा सार्वात्म्यमात्मनः |
क्वचिदाभासतः प्राप्तस्वाध्यासापनयं कुरु || २८१ ||

shrutya yuktya svanubhutya jnatva sarvatmyam atmanah |
kva-chid abhasatah prapta-svadhyasapanayam kuru || 281 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • śrutyā : durch die heilige Überlieferung (Shruti)
  • yuktyā : durch Argumente, analytisches Denken (Yukti)
  • svānubhūtyā : durch eigene (Sva) Erfahrung (Anubhuti)
  • jñātvā : nachdem du erkannt hast (“erkannt habend”, jñā)
  • sārvātmyam : das Allseelesein (Sarvatmya)
  • ātmanaḥ : des Selbst (Atman)
  • kva-cit : bisweilen (Kvachid)
  • ābhāsataḥ : dem Anschein nach (Abhasa)
  • prāpta-svādhyāsāpanayam : die Beendigung („Vertreibung“, Apanaya) der falschen Identifikationen („Übertragung“, Adhyasa) des Selbst (Sva), die erlangt wird (“erlangt wurde”, Prapta)
  • kuru : bewirke (kṛ)

Mehr Informationen:

Der Beitrag Freu dich für den der dir vorgezogen wird VC 281 erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog – Yoga, Meditation und Ayurveda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert