Beherrsche zuerst deine Handlungen dann verschwinden auch die Wünsche VC 317

Viveka Chudamani Vers 317. Wenn das Ichbezogene Handeln aufhört, hört das Grübeln über Sinnesobjekte auf, gefolgt von der Zerstörung von Vasanas. Die endgültige Zerstörung von Vasanas ist Befreiung. Dies wird als zu Lebzeiten befreit genannt (jivanmukti).

Sanskrit-Text:

kriyā-nāśe bhavec cintā-nāśo’smād vāsanā-kṣayaḥ |
vāsanā-prakṣayo mokṣaḥ sā jīvan-muktir iṣyate || 317 ||

क्रियानाशे भवेच्चिन्तानाशो ऽस्माद्वासनाक्षयः |
वासनाप्रक्षयो मोक्षः सा जीवन्मुक्तिरिष्यते || ३१७ ||

kriya-nashe bhavech chinta-nasho’smad vasana-kshayah |
vasana-prakshayo mokshah sa jivan-muktir ishyate || 317 ||

Wort-für-Wort-Übersetzung:

  • kriyā-nāśe : auf das Verschwinden (Nasha) des Handelns (Kriya)
  • bhavet : folgt (“wird”, bhū)
  • cintā-nāśaḥ : das Verschwinden (Nasha) des Denkens (Chinta)
  • asmāt : danach (Idam)
  • vāsanā-kṣayaḥ : (erfolgt) die Vernichtung (Kshaya) der geistigen Eindrücke, Wünsche (Vasana)
  • vāsanā-prakṣayaḥ : die Vernichtung (Prakshaya) der geistigen Eindrücke, Wünsche (Vasana)
  • mokṣaḥ : (ist) Befreiung, Erlösung (Moksha)
  • sā : diese (Tad)
  • jīvan-muktiḥ : (als) Befreiung zu Lebzeiten (Jivanmukti)
  • iṣyate : wird betrachtet (iṣ)

Mehr Informationen:

Der Beitrag Beherrsche zuerst deine Handlungen dann verschwinden auch die Wünsche VC 317 erschien zuerst auf Yoga Vidya Blog – Yoga, Meditation und Ayurveda

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert